blog  Kontakt  Hilfe  Impressum  Download
www.ge-li.de/blog/
 
www.alt-breitscheid.de/blog/  

Pfarrjubiläum 1987

25 Jahre P F A R R G E M E I N D E
           20 Jahre P F A R R K I R C H E

Grüß Gott, liebe Leser,

im Amtsblatt des Bistums Limburg vom Juli 1962 fand ich nebenstehenden Artikel über die "Errichtung der Kirchengemeinde und Pfarrvikarie Breitscheid".
Bis zu diesem Zeitpunkt war Breitscheid eine Filialgemeinde Herborns.

In der Chronik unserer Pfarrgemeinde finden sich aus den Anfängen nur wenige Sätze. Es heißt dort, dass im Mai 1947 Pfarrer Johannes Schulz aus der freien Prälatur Schneidemühl in Breitscheid ein paar armselige Zimmer mietete, um hier Seelsorge auszuüben. Doch noch im gleichem Jahr November rief ihn eine größere Aufgabe nach Südamerika. Ab 10. November 1947 wirkte in Breitscheid der bisherige Kaplan von Herborn, Walter Abschlag. Er übernahm als Vikar die Seelsorgestelle, die aber weiterhin Herborn unterstellt war. Pfarrvikar Abschlag war, wie die Chronik berichtet, ein unermüdlicher, eifriger Seelsorger.

Ihm stellte ein Arzt aus Stahlhofen/Westerwald im Jahre 1949 die Baracke eines ehemaligen Arbeitsdienstlagers zur Verfügung, welche nun als "Notkirche" im wahrsten Sinn des Wortes aufgebaut und eingerichtet werden konnte. Die Einweihung fand 1950 statt. Auch das



Innenansicht der Barackenkirche 1962
So sieht es heute in der Barackenkirche von Breitscheid aus, die älteste im ganzen Bistum Limburg.

anschließende Pfarrhaus, ebenfalls eine Baracke, wurde zur gleichen Zeit bezugsfertig. Damit endete vorerst die ärgste Zeit der kleinen Herde, die aus hierher verschlagenen Heimatvertriebenen bestand. Denn bisher diente werktags das Zimmer des Seelsorgers als Gottesdienstraum, während für sonntags die evangelischen Christen ihr Gotteshaus zur Verfügung stellten. Größere Feiern, wie z.B. Christmette, Erstkommunion und Firmung fanden in einer Fabrikhalle statt.

Über 16 Jahre wirkte Vikar Walter Abschlag in der wie es heißt "steinigen Diaspora", setzte seine ganze Kraft ein, um zu retten, was zu retten war.        <    -    >

 

 

 

o zurück zur Liste ...zurück zur Kirche

home | blog alt-breitscheid
hausnamen || liste | karte | ansichten | flurnamen | familien |
geschichte || Geschichtstafel | chronik | karte | kriege | Höhlen | friedenszeit | ereignisse |
schulen || kirchweg | lick | neue schule | klassenfotos |
kirchen || evangel. | konfirmandenfotos | freie evangel. | katholische | pfarrer | kirchgeschichte | feg-entstehung | posaunen | kirchhof |
arbeit || rathaus | landwirtsch. | töpferei | haus | ton-ind. | post | a-dienst | bahn | verkehr | stein | wald | wirtschaften | arzt |
fritz philippi || fortsetzungsgeschichte | buch | über ihn | gedichte |
freie-zeit || vereine | feste | gedichte | spazieren | sport | feuerwehr | musik | hochzeiten | unbekannte Bilder
kinder || vor der schulzeit |

Hinweise zur Benutzung

höhle >
kontakt
anfahrt >
site map
download
impressum

Eine Gesellschaft hat keine Zukunft, wenn sie sich nicht an die Vergangenheit erinnert.
zitiert aus dem "Herborner Tageblatt"

Diese Seite "Alt-Breitscheid" wird von diesem Blog begleitet: http://altbreitscheid.wordpress.com/

Copyright 2008-14 G.Lingenberg.