blog  Kontakt  Hilfe  Impressum  Download
www.ge-li.de/blog/
 
www.alt-breitscheid.de/blog/  

Tonindustrie
Gründung
Entwicklung
Organisation
Sozialeinrichtung

Schamottefabrik
Aufbereitung
Formerei
Brennen
Werkstatt
Energie
Tongrube
Geologie
Vorgeschichte
Rohstoff
Abbau
Braunkohle
Geologisches
Geschichtliches
Gruben
Mechanisierung
Versorgung
Wasser
Verkehrswesen
Fuhrwerk
Drahtseilbahn
Bahn
Unglücke
Feuerschutz

Seilbahn von Breitscheid nach Niederdresselndorf

-konstruktion errichtet. Am 18.5.1910 war ein grösserer Seilbahnschaden durch Sturmschaden zu verzeichnen, der einen grösseren Teil der Seilbahn vernichtete und die Verladung für 8 Wochen unmöglich machte. Ein weiterer grösserer Seilbahnschaden entstand im März 1928 ebenfalls durch Sturm, der eine Betriebsstillegung für 9 Monate zur Folge hatte.

Bis zum Jahre 1919/20 war die Drahtseilbahn an die Haupttransmission des Mahlraums angeschlossen. Dann erhielt sie durch Aufstellung eines Elektromotors Einzelantrieb.

An Donnerstag, dem 18.12.1947, erlitt der langjährige Seilbahnstreckenwärter Hermann Schlicht aus Breitscheid einen tödlichen Unfall. Nachdem er entgegen seiner Gewohnheit bei Schichtschluss nicht nach Hause kam, waren seine Angehörigen beunruhigt und benachrichtigten die Werksleitung. Diese schickte unverzüglich je eine Kolonne von Niederdresselndorf und Breitscheid auf die Strecke, um diese abzusuchen. Darüber hinaus fuhr die Werksleitung mit ihrem Lieferwagen, begleitet von dem Gendarmerieposten und versehen mit einer Tragbahre und Wolldecken durch die französische Zone nach Niederdresselndorf. Sofort bei ihrem Eintreffen in Niederdresselndorf erfuhr sie, dass der Streckenwärter Schlicht am Fuße der etwa 28 m hohen Seilbahnstütze Nr. 8 auf Niederdresselndorfer Gebiet tot liege.
Offenbar hat der Streckenwärter Schlicht, der als schwindelfrei galt, versucht, noch als Abschluss der Winterarbeiten eine geringfügige Reparatur an der Seilbahn vorzunehmen und ist bei dieser Gelegenheit auf dem Podest der Seilbahnstütze mit seinen vereisten Schuhen ausgerutscht und abgestürzt.
Am 21.12.1947 erfolgte unter grosser Beteiligung des Werkes und der Bevölkerung die Beerdigung. Schlicht war verheiratet und hinterließ 3 minderjährige Kinder. Bei der Kranzniederlegung wurde herausgestellt, dass es für die Werksleitung besonders schmerzlich sei, dass gleichsam im Endstadium des Seilbahnbetriebes sich noch dieser schwere Unfall ereignen musste, nachdem 50 Jahre hindurch sich nicht ein einziger ernster Unfall zugetragen hat. Immer aber, wenn von dieser Arbeitsstätte auch in fernen Zeiten die Rede sein würde, werde sein Name unaslöschlich damit verbunden sein.-

<< - >>

 

 

zurück zur Seilbahn - zurück zum Transport


home | blog alt-breitscheid
hausnamen || liste | karte | ansichten | flurnamen | familien |
geschichte || Geschichtstafel | chronik | karte | kriege | Höhlen | friedenszeit | ereignisse |
schulen || kirchweg | lick | neue schule | klassenfotos |
kirchen || evangel. | konfirmandenfotos | freie evangel. | katholische | pfarrer | kirchgeschichte | feg-entstehung | posaunen | kirchhof |
arbeit || rathaus | landwirtsch. | töpferei | haus | ton-ind. | post | a-dienst | bahn | verkehr | stein | wald | wirtschaften | arzt |
fritz philippi || fortsetzungsgeschichte | buch | über ihn | gedichte |
freie-zeit || vereine | feste | gedichte | spazieren | sport | feuerwehr | musik | hochzeiten | unbekannte Bilder
kinder || vor der schulzeit |

Hinweise zur Benutzung

höhle >
kontakt
anfahrt >
site map
download
impressum

Eine Gesellschaft hat keine Zukunft, wenn sie sich nicht an die Vergangenheit erinnert.
zitiert aus dem "Herborner Tageblatt"

Diese Seite "Alt-Breitscheid" wird von diesem Blog begleitet: http://altbreitscheid.wordpress.com/

Copyright 2008-14 G.Lingenberg.